© 2019 Frank Motortechnik
Philosophie

Ich baue ausschließlich Komplettmotoren, vorzugsweise für den Rennsport und

betreibe keinen Teilehandel, da nur das Zusammenspiel aller Komponenten das

maximal mögliche Ergebnis garantiert.

Kernarbeit ist die Bearbeitung aller Teile und der daran anschließende Aufbau

des Motors einschließlich der notwendigen Peripherie, wie Vergaser,

Drosselklappenteile, Kabelsatz, Kupplung, Versuchskrümmer sowie Airbox, falls

erforderlich.

Alle Arbeiten werden selbst ausgeführt um eine maximal mögliche Leistung und

Zuverlässigkeit sicherzustellen.

Ein- und Auslaßkanalauslegung sowie Wahl der Nockenwellenprofile basieren

nicht nur auf langjährigen Erfahrungen sondern auch auf den Erkenntnissen von

Fließbankarbeit und Simulationsprogrammen.

Alle Motoren werden auf dem stationären Prüfstand eingefahren und

abgestimmt. Damit bekommt der Kunde eine „plug and play“ Lösung zum

problemlosen Einbau.

Einschränkungen wie etwa „nur für Slalom oder Berg“ sind bei mir nicht üblich.

Auch ein typischer Slalom- oder Bergmotor darf am Ende der Saison mal auf

einer Rennstrecke ausgeführt werden. Standzeiten werden in der Regel durch

die Lebensdauer von Kolben und Lagern bestimmt.